Zukunft

Ein guter Plan

Die letzten fast anderthalb Jahre mit Corona haben die Pläne vieler junger Menschen durcheinander gebracht oder sogar zerstört. Viele Schulabsolventen und -absolventinnen sind verunsichert: Ist die Idee, erstmal mit einem Aushilfsjob Geld zu verdienen, jetzt noch realistisch? Was tun, wenn der Ausbildungsplatz futsch ist? Ist das avisierte Studium in dieser wirtschaftlich angespannten Lage sinnvoll? Sollte ich ein Auslandsjahr planen? Und ganz unabhängig von Corona: Wie geht es nach der Schule weiter?

Geht es Dir auch so?

Nach der Schule einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) zu machen, ist gerade in diesem wirtschaftlich unsicheren Zeit eine sinnvolle Entscheidung. Zahlreiche soziale Einrichtungen bieten jetzt noch freie Plätze an. Wir beraten Dich gerne! Du kannst Dich auch direkt bei uns online bewerben. 

Im NDR Hamburg Journal hat unsere Geschäftsführerin Kristin Alheit über die Vorteile und Inhalte eines Freiwilligendienstes gesprochen.

Dabei gewesen ....

„Im Austausch mit den anderen Freiwilligendienstlern aus meiner Seminargruppe wurde mir klar, wie einmalig und außergewöhnlich die Einblicke sind, die man im Freiwilligendienst gewinnen kann. Die soziale Arbeit als BFDler oder FSJler ist eine einmalige Chance, ganz nah dran zu sein.“

— Ulli

"Wer nicht sicher ist, was er machen möchte, findet im Freiwilligendienst eine gute Möglichkeit, Klarheit zu gewinnen. In dieser Zeit kann man vielfältige Erfahrung sammeln und eine Auszeit vom schulischen Lernen nehmen."

— Sarah

"Man kann hier Gutes tun - für sich und auch für die Einrichtung, in der man arbeitet, und damit auch für die Gesellschaft. Ich habe außerdem in den begleitenden Seminaren viel gelernt."

— Leon

"Über den Freiwilligendienst entkommt man dem Zwang „Du musst jetzt eine Ausbildung machen“. Hier kann man gut und entspannt einen Einstieg in das Berufsleben finden."

— Michelle

Copyright 2021. All Rights Reserved.